Radsportverein 1899 "Blitz" Lauterbach
125 Jahre


 



 


Was ist los...

U15 Buchholz/Haas gewinnen Bronze
Feldweg/Haas für BWM Qualifiziert
U17 Fischer/Fieberg gewinnen Bronze
Lauterbach 1 wird U11 Staffelsieger








Unsere Trainingszeiten

jetzt geschlossen
Dienstag
16:3021:00
Donnerstag
16:3021:00
U11/U13 von 16:30 Uhr-18:00 Uhr U15/U17 von 18:00 Uhr -19:30 Uhr U17/U19 von 19:15 Uhr- 21:00 Uhr

 

News


Zurück zur Übersicht

03.05.2024

U17 Fischer/Fieberg bei Deutscher Meisterschaft auf dem Podest

Mit dem sensationellen 3. Platz kehrten die beiden U17 Radballer des RSV Lauterbach, Patrick
Fischer und Phillip Fieberg, am Wochenende von der Deutschen Meisterschaft aus Villingen-
Schwenningen zurück. Damit gelang den beiden ein weiterer Meilenstein in ihrer noch jungen
Karriere. Lautstark und euphorisch unterstützt von rund 80 Fans aus Lauterbach konnten sich die
beiden mit fünf Siegen und lediglich zwei Niederlagen am Ende mit einem Platz auf dem Podest
belohnen. Dass man damit in dieser Altersklasse zu den top 3 in Deutschland gehört, konnte man zu
Beginn einer schwierigen Saison nicht erahnen, war doch bereits die Finalteilnahme ein großer Erfolg.
Nachdem man am Ende punktgleich mit dem DM-Vize in der Tabelle lag, wäre bei einer besseren
Tordifferenz sogar Platz zwei möglich gewesen.
Doch auch mit dem dritten Platz und einer beeindruckenden Leistung begeisterten Fischer/Fieberg
neben Trainer und Betreuer auch die vielen Lauterbacher Schlachtenbummler. Diese machten mit
eigens entworfenen Trikots mit der Aufschrift „Finale (fascht) dahoam“ zusätzlich auf sich
aufmerksam. Dass die beiden Jungs des RV „Blitz“ bei ihrer zweiten Finalteilnahme nach 2022 mit der
energiegeladenen Atmosphäre in der Halle sowie dem ungewöhnlichen Spielmodus deutlich besser
zurechtkamen als noch bei ihrer Premiere, war in jedem Spiel erkennbar. Angespornt von den
eigenen Fans agierte man ballsicher und konzentriert und nutzte Standardsituationen konsequent
aus. Während Patrick Fischer die Angriffsversuche der Gegner geschickt abblockte, konnte sich Phillip
Fieberg mit mehreren Torwartparaden auszeichnen.
Bereits am ersten Tag gelang dadurch mit einem 4:3-Erfolg gegen Öflingen/Baden sowie einem 2:1
gegen Langenleuba/Thüringen ein guter Start ins Turnier, der zusätzliches Vertrauen in die eigene
Spielstärke brachte. Die anschließende 2:3-Niederlage gegen Gärtringen war äußerst unglücklich.
Insbesondere, weil Patrick Fischer bei einem Strafstoß als letzte Aktion des Spiels am Pfosten
scheiterte. Genau dieser Treffer hätte am Ende die Vizemeisterschaft bedeutet, was zu diesem
Zeitpunkt jedoch noch niemand wusste. Chancenlos war man im kompletten Turnier lediglich gegen
den mehrfachen und auch späteren Deutschen Meister aus Worfelden/Hessen beim 0:6.
An Tag zwei war trotzdem noch alles möglich, da in der Zwischentabelle vier Teams punktgleich auf
den Plätzen 2 bis 5 lagen. Entsprechend wichtig war der Auftakterfolg gegen Erzhausen/Hessen. Hier
brachten Fischer/Fieberg eine frühe 3:2-Führungen clever über die Zeit. Der anschließende, viel
umjubelte 4:2-Sieg gegen Luckau/Brandenburg brachte den begehrten Podestplatz in greifbare Nähe.
Als man zum Abschluss auch noch das Team aus Krofdorf/Hessen souverän mit 3:0 bezwang, wurden
die Lauterbacher für ihre Leistung frenetisch gefeiert, hatte man doch eine Medaille so gut wie sicher.
Mit diesem dritten Platz bei der Deutschen Meisterschaft konnten Patrick Fischer und Phillip Fieberg
im 125-sten Vereinsjahr die lange und erfolgreiche Tradition des RV „Blitz“ bei der Teilnahme an
nationalen Meisterschaften erfolgreich weiterführen. In der kommenden Saison müssen die beiden
jetzt in der U 19 antreten. Auch hier ist bei konsequentem Training der Traum von einer
Finalteilnahme möglich. Bis zum Rundenstart geht es jetzt jedoch erst in die verdiente Trainingspause.



Zurück zur Übersicht